Immo

Pilot

... DAS UNABHÄNGIGE INFORMATIONSPORTAL FÜR DIE IMMOBILIENWIRTSCHAFT

 

Einbruch im Urlaub - vorbeugenUrlaub: Einbruchszeit
11 Tipps zur Einbruchsprävention

Nach dem Urlaub gibt es immer wieder für einige Rückkehrer die böse Überraschung: Einbrecher haben die Urlaubszeit genutzt, um ungestört die Wohnung oder das Haus nach wertvollen Gegenständen zu durchsuchen. Die Folge für die Betroffenen sind oftmals Werteverlust, viel Aufwand mit der Strafanzeige und den Versicherungsmodalitäten - und ein schlechtes Gefühl, angreifbar zu sein.

Wie man aktiv und  ohne großen finanziellen Aufwand Prävention betreiben kann erfahren Sie mit den nachfolgenden 11 Tipps:


1. Fenster und Türen: Sind wirklich sämtliche Fenster, Wohnungseingangstüren und Kellertüren verriegelt? Bitte vor der Abfahrt alles noch einmal überprüfen.

2. Briefkasten: Der überquellende  Briefkasten ist wohl das eindeutigste Anzeichen für eine längere Abwesenheit. Verwandte, Nachbarn oder Dienstleister des Vertrauens sollten gebeten werden, den Briefkasten regelmäßig zu leeren.

3. Schlüssel: Keine Schlüssel außerhalb des Hauses oder der Wohnung deponieren. Das Versteck Blumenkasten oder Fußmatte ist mittlerweile sogar jedem Nachwuchseinbrecher geläufig. Besser - auch im Hinblick auf möglich auftretende Schäden während der Abwesenheit - ist es, einem Nachbarn des Vertrauens den Schlüssel zu überlassen. Den Nachbarn dann auch bitten, ab und an nach dem Rechten zu sehen. - Und der Versicherungsschutz erledigt sich dabei auch!

4. Anrufbeantworter: Den Anrufbeantworter entweder ganz ausstellen (auch dieser hat nur eine begrenzte Aufnahmezeit und weist danach auf längere Abwesenheit hin), oder neutral besprechen. Auf gar keinen Fall die Ansage wählen ".. wir sind  leider wegen Urlaubsabwesenheit nicht erreichbar."
5. PKW: Das komplett mit Urlaubsgepäck und den Surfbrettern auf dem Dachgepäckträger gepackte Auto am Abend der Abreise vor der Haustür stehen zu lassen, ist dabei eine weitere Einladung für Einbrecher, in den kommenden Tagen Ihr Domizil zu besuchen.

6. Soziale Netzwerke: In den einschlägigen sozialen Netzwerken zu posten, dass man jetzt endlich für 3 Wochen in Urlaub ist, lädt ungebetene Besucher  gerade dazu ein, sich ganz ungestört in den verlassenen 4 Wänden umzuschauen.

7. Wertgegenstände: Bargeld, Uhren, Schmuck, Kreditkarten und wichtige Papiere bitte nicht im Haus liegen lassen, sondern außerhalb der Wohnung deponieren (Bankschließfach oder Bekannte/Verwandte).

8. Daten: Haben Sie wichtige Daten auf dem PC? - Dann davon unbedingt auf eine  externe Festplatte ein Backup erstellen und das Medium möglichst sicher extern deponieren.

9. Licht: Eine Wohnung wirkt immer bewohnt, wenn ab und an das Licht brennt. Eine Zeitschaltuhr, eine intelligente Steckdose für das Heimnetz,  oder ein smartes Lichtsystem, welche über das Internet gesteuert werden können, helfen hierbei außerordentlich.- Diese Systeme lassen sich auch mit einer IP Cam synchronisieren (siehe Tipp 11)

10. TV: Auch ein TV Simulator (kostet nur wenige Euro) kann gute Dienste leisten und täuscht Anwesenheit eines Bewohners vor

11. IP Cam: Wer es ganz sicher möchte, stellt eine IP Cam in die typischen Durchgänge der Wohnung. Es gibt heute sehr günstige und und dabei qualitativ hochwertige IP Cams, die per App ferngesteuert werden können und bei Bewegung direkt ein Bild oder sogar ein kurzes Video des "Besuchers" an eine vordefinierte E-Mail Adresse senden - und just in time auf einen (ungebetenen) Gast hinweisen.

Über uns

Impressum

E-Mail/Kontakt

Pressservice

Sitemap

Disclaimer

Datenschutz

Die Immobilien App von ImmoPilot

ImmoPilot - folgen Sie uns auf Twitter
ImmoPilot - besuchen Sie uns auf Facebook

Copyright ©ImmoPilot 1999 - 2017. Alle Rechte vorbehalten