Juli 2020: Die Inflation im Minus

Teuerung insgesamt bei - 0,1 % - Energie - 6,7% - Wohnen +1,4%

Inflation - Energie und Wohnen teurer
1

Günstige Energie kompensiert die übrigen Preiserhöhungen
Die Inflationsrate in Deutschland – gemessen als Veränderung des Verbraucherpreisindex (VPI) zum Vorjahresmonat - wird im Juli 2020 voraussichtlich -0,1 % betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, sinken die Verbraucherpreise gegenüber Juni 2020 voraussichtlich um 0,5 %. Die Inflationsrate ist unter anderem durch die seit 1. Juli 2020 geltende Mehrwertsteuersenkung beeinflusst.
Wohnungsmieten wurden um 1,4% teurer - Nahrungsmittel um 1,2 %
Billiges Öl - teurer Strom - teure Mieten - teure Nahrungsmittel
Grund dafür ist, dass sich Haushaltsenergie und Kraftstoffe (Öl - nicht Strom!) gegenüber dem Vormonat nur um - 6,7% vergünstigten (vorher - 8,2%). Demgegenüber blieben Nahrungsmittel weiter teuer (+1,2%) - Wohnungsmieten stiegen stabil um + 1,4%.

Quelle und weitere Details: DESTATIS




zurück zum Start

Impressum   Kontakt   Datenschutz   Disclaimer   Über uns
© Copyright ImmoPilot 1999- 2020