Nebenkosten senken

Bleileitungen im Haus?

Stromkosten senken

Per Klick zum Einsparpotenzial Strom
Wer seinen Energieversorger wechselt, kann gut und gerne bis zu einige hundert Euro im Jahr einsparen. Viele Verbraucher stecken immer noch in den "Grundtarifen" der örtlichen Anbieter - bereits durch einen Wechsel in einen auf die Verbrauchsgewohnheiten zugeschnittenen Vertrag, bietet ein nicht zu unterschätzendes Einsparpotenzial.
Tipps:
Bevor Sie einen Wechsel in Erwägung ziehen, sollte Sie auf einige wesentlichen Vertragsparameter achten - wir haben deshalb die nachfolgenden Tipps zu zum Anbieterwechsel zusammengestellt:.
1. Vertragslaufzeit:
Möglichst kurz - dann haben Sie zum Vertragsende die Flexibilität und die Option zu einem noch günstigeren Energieanbieter zu wechseln. Achten Sie ebenfalls auf die Kündigungsfristen!
2. Preisgarantie:
Der neue Stromvertrag sollte eine Preisgarantie beinhalten - das bewahrt Sie vor unliebsamen Preiserhöhungen noch während der Vertragslaufzeit.
3. Automatische Verlängerung:
Beinhaltet der Vertrag eine automatische Verlängerungsklausel? Beachten Sie in diesem Fall die Kündigungsfristen, damit Sie einen möglichen Wechsel nicht verpassen.
4. Tarife mit Vorkasse:
Hier sollte man vorsichtig sein, und bei Inanspruchnahme eines solchen Tarifes die Vorteile eines günstigen Preises mit dem Risiko der Zahlung ohne direkte Gegenleistung abwägen. - Schauen Sie sich in diesem Fall zumindest die Bewertungen des Anbieters an (hier hilft Google)
5. Tarife mit Neukundenbonus
Achten Sie darauf, dass sich die Angebote nicht ausschließlich durch einen "Neukundenbonus" als besonders günstig darstellen. - Dieses reduziert die Preise im 1. Jahr, jedoch müssen Sie spätestens nach Ende der Vertragslaufzeit mit höheren Gesamtkosten rechnen - oder Sie müssen wieder zu einem anderen Energielieferanten wechseln.
6. Tarife mit Kaution
Sollten nicht in Erwägung gezogen werden - siehe auch Tipp 5

zurück zum Start

 

© Copyright  2020 ImmoPilot