Passwörter: Schnell geknackt

Smart Home im Haus: Die Passwort Sicherheit wird oft vernachlässigt

Cyber Crime  - nicht zu unterschätzen
1

Komfort oft vor Sicherheit
Heizung einstellen, Licht an oder ausschalten, Bewegungsmelder installieren und die Webcam und das Babyfone gleich mit ins Internet. Heutzutage muss man nicht mehr physisch vor Ort sein, um seine technischen Komfort zu regeln. – Smarthome macht’s möglich.
Smarte Heimgeräte erhält man mittlerweile für kleines Geld im Mediamarkt, Saturn, oder Aldi und Lidl. Durch die günstigen Preise bedingt verfügen immer mehr Haushalte über die kleinen Helferlein.
Doch: Viele User vernachlässigen dabei die „Eingangstore“ ihrer smarten Geräte!
Für Hobbyhacker ist es mittlerweile überhaupt gar kein Problem, sich zum Beispiel mit auf die Webcam, das Babyfone oder das Smart TV mit aufzuschalten – wenn das Passwort unsicher gewählt wurde. Sie schicken ihre Robots los, die dann wiederum in wenigen Sekunden wie ein Wörterbuch einige Tausend Standard Phrasen abfragen. So können einfache Passwörter, die aus Komfortgründen aus nur 4 oder 5 Buchstaben oder Zahlen erstellt wurden leicht entschlüsselt werden.
Komfortfavoriten
Um Sie für die Wahl nicht so leicht zu knackender Passörter zu sensibilisieren, haben wir nachfolgend eine Auswahl der tatsächlich durch Nutzer- in einer schon bedenklichen Häufigkeit - gewählten Passwörter zusammengestellt.
Diese lauten:
- 12345
- 123456
- Susi123
- Passwort
- 0000
- Ralf12345

Die richtige Wahl
Nehmen Sie sich möglichst etwas Zeit, um ein nicht so leicht zu knackendes Passwort zu wählen - dazu gehört:
Mindestens 6 Stellen (möglichst 8), Zahlen, Gross- und Kleinbuchstaben mischen, Sonderzeichen verwenden, keine Zeichenfolgen der Tastatur verwenden! Und natürlich: Nicht ein einziges Passwort für sämtliche Geräte!
Tool zum Passwort check:
Wenn Sie ein Passwort erdacht haben, können Sie auf der Website
sofort checken, wie sicher Ihre smarten Geräte mit dem neuen Passwort sind. Zusätzlich überprüft es noch, ob das Passwort in der Vergangenheit in einem Datenleak aufgetaucht ist. Solche Passwörter sollten auf keinen Fall mehr verwendet werden.
– Sie möchten doch auch nicht mit Ihrer Housecam live im Internet erscheinen, oder?


Hier geht es zu den Tipps zur besseren Absicherung des Heimentz:

1o Tipps zur Sicherheit

Diese Bedrohnungen fürchten Smarthome Nutzer am meisten:

Bedrohnungen im Internet

zurück zum Start

© Copyright 1999 - 2019 ImmoPilot