Strompreise: Deutschland in Europa mit an der Spitze

Aktuelle Analyse: Hohe Nebenkosten treiben die Strompreise nach oben

Hohe Stromkosten in Deutschland
1

Hohe Steuern und Gebühren

Das geht aus einer aktuellen Analyse der EUROSTAT (Europäisches Statistikamt) hervor.
Der Strompreis in Deutschland lag demnach in der zweiten Jahreshälfte 2019 bei 28,7 Cent/kwh - der europaweite Durchschnitt lag im selben Zeitraum nur bei 21,6 Cent/kwh. Somit liegt der deutsche Strompreis mehr als 30 % über den europäischen Durchschnitt.
Die günstigsten Endkundenpreise für Strom gab es demgegenüber in
- Bulgarien (9,6 Cent/kWh)
- Ungarn (11 Cent/kWh)
- Litauen (12,5 Cent/kWh)

(Etwas) teureren Strom als deutsche Stromkunden bezogen nur die Dänen - hier lag der Durchschnittspreis bei 29,2 Cent/kwh.
Hohe Steuern und Gebühren
Der Anteil der Steuern und Abgaben an den Strompreisen, die den Haushalten in Rechnung gestellt wurden, machte in der EU im zweiten Halbjahr 2019 41% aus,
Um zu bewerten, wieviel deutsche Stromkunden im Jahr mehr zahlen müssen, als viele weitere Endkunden in Europa:
Der durchschnittliche Stromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt liegt bei ca. 4.000 Kilowattstunden pro Jahr - bei elektrischer Warmwasserbereitung sind es dann sogar noch einmal rund 1.000 Kilowattstunden mehr.
Quelle: EUROSTAT


Mehr Immobiliennews ...mehr Immobiliennews

zurück zum Start

© Copyright  1999 - 2020 ImmoPilot