BBSR Marktbericht: Weiterhin hohe Preise und hohe Nachfrage
Niedrige Zinsen  - und die Nachfrage bleibt weiter hoch

Die Preise und Mieten für Wohnimmobilien steigen in den nachgefragten Regionen weiter. Das ist die Einschätzung für das kommende Jahr des Arbeitskreis der deutschen Gutachterausschüsse, die jetzt den Immobilienmarktbericht 2019 vorstellten.Der Marktbericht beruft sich auf jährlich rund 1 Millionen Kaufverträge und kann daher als sehr belastbar bezeichnet werden.
Immer höhere Preise
Bei gebrauchten freistehenden Eigenheimen stiegen die Preise seit 2009 durchschnittlich jährlich um 4,3 % - bei gebrauchten Eigentumswohnungen waren es seit 2009 jährlich sogar 4,4%.
Hoher Umsatz mit Wohnimmobilien
Der Umsatz mit Immobilien und Grundstücken hat sich seit 2009 von 130 Mrd. Euro auf 2018 mit 269 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Rund 180 Mrd. Euro entfielen dabei auf Wohnimmobilien.
Keine Gefahr einer Blase
Nach Ansicht der Experten des BBSR wird die Nachfrage nach Immobilien auch in den kommenden Jahren wachsen. „Das billige Geld hat definitiv zu höheren Preisen geführt. Ich sehe aber noch keine Anzeichen einer Blase, so der BBSR Chef Eltges.“ Weiter positiv, daß die deutschen Haushalte nicht überschuldet seien, da auch viele Darlehen mit langen Zinsbindungen abgeschlossen sind.
Den vollständigen Marktbericht können Sie als .pdf Dokument vom BBSR downloaden: Marktbericht BBSR
Quelle: AngabenChart Umsätze:BBSR

Umsatz Immobilien
1

















© Copyright  2020 ImmoPilot